Exploit in Spiel-Update 4.3

von Jonny
Account Gebannt

Viele von euch haben von den Gerüchten gehört, dass eine Schwachstelle mit dem Spiel-Update 4.3 eingeführt wurde. Dieser Exploit ist nun durch Bioware gefixt worden.

Eric Muso hat sich im englischen Forum hierzu wieder geäußert und hat erneut mitgeteilt das diese Accounts, die diese Schwachstelle genutzt haben, gebannt wurden.

„Es gab ein Problem, das nur bestimmte Spieler-Konten betroffen hat, die durch den Exploit im Spiel und durch Handel sowie Credits-Mails eine große Menge an Credits dupliziert haben. Uns wurde in diesen Tagen Berichtet, dass verschiedene Spieler sehr große Summen an Credits um sich herwarfen und wir waren maßgeblich damit beschäftigt diese zu finden und zu isolieren. Diese Konten wurden Gebannt.“

Weiter teilte er mit, dass Spieler die seit 4.3 große und unerwartete Mengen von Credits erhalten haben, diese nicht im Empfang zu nehmen, egal ob sie per InGame-Post, den GHM oder im Gildenbankfach erscheinen sind und sofort eine Nachricht an den Support mit den Charaktername, Gilde (wenn vorhanden), den Server, sowie den Betreff der Nachricht wo die unerwarteten Credits aufgetaucht sind zuzusenden.

„Wir untersuchen noch die ganzen betroffenen Konten, und versuchen die in den Umlauf gebrachten Credits zu entfernen.“

Des Weiteren bedankt er sich an die Mehrheit der Spieler die sich nicht daran beteiligt haben und die Credits an Ort und Stelle gelassen haben anstelle diese zu duplizieren. Leider liest man in letzter Zeit aber auch häufiger davon (in den englischen Foren), dass der Bann auch unschuldige Spieler getroffen habe, wie hier in diesen Fall auch.

„Ich hatte vor kurzem Credits an meinen Vermächtnis Charakter gesendet und es sieht so aus als ob ich deswegen gebannt wurde. Was die Sache noch schlimmer macht, ist dass ich seit 3 Tage versuche den Kundenservice diesbezüglich zu erreichen und das ganze ohne Erfolg. Es verwundert mich das Bioware nicht zwischen Transfers von ehrlichen Credits von eigenen Charakteren innerhalb des Vermächtnis und externen Quellen wie Exploits unterscheiden kann. Die nehmen sich einfach das Recht heraus Spieler zu bannen ohne die genauen Umstände zu untersuchen. Dieses ist ein sehr schlechter Zug von Bioware.“

Auch hier wieder stellt man sich die Frage: wie sehr sind die Spieler wirklich Schuld an dessen was Bioware da fabriziert und ob diese Art von Strafen ohne neutrale Schiedsstelle und Einwands Möglichkeiten so gerechtfertigt ist.  Das erinnert mich sehr an Juge Dread, nach den Motto du warst am frischen Tatort also bist du der Mörder und Exekution eingeleitet, gefragt oder untersucht wird erst nicht.


So sah ein temponärer Bann im englischen aus.

 

Kommentar schreiben

Captcha Aktualisieren